Dr. Katarzyna Mróz
Berufsträgerin Team

Steuerberaterin

Kontakt

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2019 bei Wagemann + Partner
  • Seit 2019 Steuerberaterin
  • 2018 Promotion zur Dr. rer. pol., Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
  • 2013 - 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
  • 2012 - 2013 Studium Master in International Business Administration, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
  • 2008 - 2012 Studium der Betriebswirtschaftslehre, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Steuerberatung
  • Internationales Steuerrecht
  • Steuerliche Sachverhalte insbesondere mit amerikanischen und polnischen Bezug

Publikationen

  • Abfindungen an Arbeitnehmer im Internationalen Steuerrecht – kein (Streit-)Ende in Sicht, IStR 6/2019, 207-219 (mit Filip Schade).
  • Betriebsaufspaltung im Spannungsverhältnis zwischen gesetzlichen Bestimmungen und richterlicher Rechtsfortbildung, StuW 2/2016, 146-158 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert).
  • Bindungswirkung der Konsultationsvereinbarungsverordnungen. Zugleich Anmerkung zu BFH, U. v. 10.06.2015 - I R 79/13, Ubg 3/2016, 152-156 (mit Anja Blume).
  • Die Betriebsaufspaltung über die Grenze, SWI 8/2017, 414-422.
  • Die isolierende Betrachtungsweise - Ein Anwendungsfall für die grenzüberschreitende Betriebsaufspaltung?, IStR 17/2017, 742-746.
  • Grenzen des internationalen Informationsaustausches, PiStB 12/2016, 336-444 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert).
  • Grenzüberschreitende Organschaft mit einer zugezogenen Organgesellschaft – Chancen und Risiken am Beispiel einer polnischen Kapitalgesellschaft, StB 8/2012, 272-278 (mit Dr. Paula Jarzynska).
  • Maßgeblichkeit des deutschen Steuerrechts für die Wesentlichkeitsgrenzen nach § 1 Abs. 3 i. V. mit § 1a Abs. 1 EStG, IWB 6/2015, 227-323 (mit Satenik Melkonyan).
  • Merkmalsübertragung bei der Betriebsaufspaltung, FR 10/2017, 476-483.
  • Neufassung des § 50i EStG als Reaktion des Gesetzgebers auf Problembereiche des BMF-Schreibens zur Anwendung des § 50i Abs. 2 EStG, FR 20/2016, 933-939.
  • Podatkowa grupa kapitałowa w Niemczech - konsekwencje dla polskich rezydentów wchodzących w jej skład, in: Dresler (Hrsg.): Finansowe Determinanty Rozwoju Przedsiębiorstw 2014, 140-151 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert und Dr. hab. dr Marcin Jamroży).
  • Stellenwert und Inhalt des neuen § 50i EStG, ISR 11/2013, 365-371 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert und Christian Kahlenberg).
  • Steuersubjektqualifikation ausländischer Rechtsträger im internationalen Vergleich, Ubg 3/2014, 164-170 (mit Agnieszka Kopec).
  • Tax Rulings in Poland Following Recent Amendments, European Taxation (ET) 8/2017, 342-349 (mit Filip Schade).
  • Umfassende Verschärfung von § 50i EStG im Rahmen des "Kroatiengesetzes", ISR 8/2014, 257-265 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert und Christian Kahlenberg).
  • „Verbindliche Auskünfte“ in Polen - Inhalt und Stellenwert von Zusagen der Finanzverwaltung nach der Reform der Abgabenordnung, IWB 12/2016, 457-465 (mit Filip Schade).
  • Vereinfachungen der Unternehmensbesteuerung bei der körperschaftsteuerlichen Organschaft, PiStB 9/2013, 243-250 (mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Kudert).
  • Wesentlichkeitsgrenze bei fiktiv unbeschränkter Steuerpflicht im Fall der Zusammenveranlagung, PiStB 12/2014, 340-348 (mit Agnieszka Kopec und Satenik Melkonyan).
  • Zuordnung der Beteiligung zum Betriebsvermögen einer gewerblich geprägten Personengesellschaft im Nicht-DBA-Fall, FR 16/2018, 740-747 (mit Dr. Paula Wellmann).