6. Juni 2024

Bundesregierung beschließt Jahressteuergesetz 2024

Die Bundesregierung hat am 5.6.2024
das sog. Jahressteuergesetz 2024 beschlossen. Geplant ist u.a. die Einführung
eines Mobilitätsbudgets sowie die steuerliche Entlastung von Vermietern, die
dauerhaft vergünstigten Wohnraum zur Verfügung stellen.

Hintergrund: In
verschiedenen Bereichen des deutschen Steuerrechts hat sich fachlicher
Regelungsbedarf ergeben. Diesen will die Bundesregierung mit dem
Jahressteuergesetz 2024 umsetzen. Das JStG 2024 enthält viele einzelne
Regelungen, die thematisch nicht miteinander verbunden und überwiegend
technisch sind. Aber auch einige steuerliche Verbesserungen für Bürger sind
enthalten.

Die wichtigsten
Maßnahmen im Überblick:

  • Künftig sollen Vermieter
    gemeinnützig und damit steuerlich entlastet werden, wenn sie dauerhaft
    vergünstigten Wohnraum zur Verfügung stellen.

  • Ebenfalls neu:
    Mobilitätsbudgets, also von Arbeitgebern zusätzlich zum Arbeitslohn zur
    Verfügung gestellte Guthaben, sollen künftig pauschal vom Arbeitgeber mit 25
    Prozent versteuert werden können. Für die Beschäftigten fallen damit keine
    Steuern an. Sie können ein solches Budget privat für Mobilitätsleistungen
    nutzen. Die Möglichkeit der Pauschalbesteuerung soll für einen Betrag von
    maximal 2.400 Euro pro Jahr gelten.

  • Außerdem sollen Bonuszahlungen,
    die gesetzliche Krankenkassen für gesundheitsbewusstes Verhalten leisten, nun
    dauerhaft bis zu 150 Euro steuerfrei bleiben.

Hinweis: Das Gesetz
bedarf noch der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat.

Quelle: Bundesregierung,
Pressemitteilung v. 5.6.2024; NWB